Heute vor 20 Jahren starb Alfred Dregger

29.06.2022
Pressemitteilung

MdB Brand und OB Wingenfeld: „Prägende Persönlichkeit für Fulda und unser Land“

Heute vor 20 Jahren verstarb Fuldas langjähriger Oberbürgermeister und Bundestagsabgeordneter Dr. Alfred Dregger.  Zwei Nachfolger im Amt erinnerten bei einer Kranzniederlegung am Friedhof Frauenberg an eine „charismatische und prägende Persönlichkeit für Fulda und unser Land“, so Fuldas Bundestagsabgeordneter Michael Brand und Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld.

„Unsere Region hat ihm viel zu verdanken“, so Dregger-Nachfolger Brand. „Sein Name bleibt eng verbunden mit der so wichtigen Entscheidung zum ICE-Halt in Fulda und dem Ausbau der A66.“

Brand weiter: „Und Alfred Dregger zählt zu den großen politischen Figuren der deutschen Nachkriegsgeschichte. Als charismatische Persönlichkeit verzeichnete er enormen Zuspruch und Erfolg, weil er seinen Grundsätzen und den Menschen treu blieb.“ In seiner langen politischen Karriere war Dregger, so der Abgeordnete, immer ein entschiedener Verfechter von Freiheit und Demokratie. „Als Patriot lag für ihn die Einigung Europas im nationalen Interesse Deutschlands.“ 

Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld betonte, dass sein Vorgänger (1956 bis 1970) „mit großer Weitsicht die Modernisierung der Stadt Fulda vorangetrieben hat“. „Alfred Dregger war seinerzeit der jüngste Oberbürgermeister in Deutschland. Mit seiner Dynamik und seinem Tatendrang konnte er begeistern. Für uns ist er als Vorgänger ein Vorbild. Auch als Bundestagsabgeordneter hat er engagiert für unsere Region gearbeitet.“ Diese Arbeit würdigten auch Patricia Fehrmann, Fraktionsvorsitzende der CDU im Fuldaer Stadtparlament sowie der CDU-Kreisvorsitzender Frederik Schmitt, die Dregger als ein „festes Fundament der CDU in Bonn, Wiesbaden und Fulda“ bezeichneten.

Für die Stadt Fulda legte Wingenfeld ebenso einen Kranz nieder wie Michael Brand für die CDU/CSU-Bundestagsfraktion, die Dregger als Vorsitzender von 1982 bis 1991 führte. Brand überbrachte Grüße vom heutigen Fraktionsvorsitzenden Friedrich Merz sowie Witwe Dagmar Dregger, die nicht teilnehmen konnte und ausrichten ließ, dass sie für das “sichtbare Zeichen der Erinnerung an meinen Mann sehr dankbar ist“.

Foto: OSTHESSEN|NEWS/Henrik Schmitt