„Wie ein Sechser im Lotto!“ Über 9 Millionen EURO vom Bund für Breitband-Ausbau im Landkreis Fulda

03.09.2016

Eine richtig gute Nachricht für die Region: Der Bund unterstützt den Landkreis Fulda mit 9,2 Millionen Euro beim Ausbau von schnellem Internet. Das hat der Fuldaer Wahlkreisabgeordnete Michael Brand aus dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) erfahren. Der Landkreis Fulda, Städte und Gemeinden hatten auf eine kräftige Förderung aus dem „Bundesprogramm Breitbandausbau“ gehofft. Diese Hoffnung wird jetzt erfüllt.

„Das ist wie ein Sechser im Lotto. Das gibt einen echten Schub im Landkreis Fulda“, freut sich Michael Brand, der in zahlreichen Gesprächen mit Minister Alexander Dobrindt, Staatssekretären und der Arbeitsebene im Ministerium für den „nützlichen Geldsegen aus Berlin“ geworben hat. „Die digitale Infrastruktur ist ein Motor für Arbeitsplätze, Wachstum und neue Ideen“, so der Abgeordnete. „Die Förderzusage gibt jetzt die Möglichkeit, den Ausbau des schnellen Internets in unterversorgten Gebieten zügig umzusetzen.“

Bereits im Frühjahr 2015, noch bevor überhaupt die Förderrichtlinien aufgestellt waren, hatte Brand zu einem „Runden Tisch“ ins Fuldaer Landratsamt eingeladen mit Beteiligung der Bürgermeister im Landkreis Fulda, Landrat Bernd Woide und Verkehrs-Staatssekretär Rainer Bomba. Alle waren sich einig, dass „gerade der ländliche Raum auf diese strategische Anbindung an die Zukunft existenziell angewiesen ist“.

Brand dankte Landrat Bernd Woide für „Weitsicht und politischen Mut, das Thema Breitband zu einem Top-Thema der ganzen Region gemacht zu haben“. „Wer nicht angeschlossen ist, ist abgehängt - deshalb ist es so wichtig die weißen Flecken zu beseitigen“, so der Fuldaer Wahlkreisabgeordnete Brand. Er dankte insbesondere Christof Erb, dem Breitband-Beauftragten des Landkreises Fulda, der „hartnäckig, kundig und mit Umsicht“ den Förderantrag erarbeitet und die die „Ohren immer offen gehalten hat, um das Ziel der Förderung zu erreichen“.

„Mit dem Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau schließen wir die weißen Flecken auf der Landkarte“, hatte Bundesminister Alexander Dobrindt beim Programmstart betont. Insgesamt nimmt der Bund für die Förderung 4 Milliarden Euro in die Hand. „Das Geld investieren wir gezielt in Regionen, in denen sich der Netzausbau wirtschaftlich alleine nicht rechnet. Damit schaffen wir bis 2018 in ganz Deutschland schnelles Internet für alle.“ Der unterstützte Ausbau erfolgt technologieneutral, um Bandbreiten von mindestens 50 Mbit/s bis 2018 bereitzustellen

Bereits am kommenden Dienstag soll der Förderbescheid im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin an den Landkreis Fulda übergeben werden. Bei den Ausbaubescheiden beträgt der Fördersatz 50 bis 70 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Da das Bundesprogramm mit Förderprogrammen der Länder kombinierbar ist, kann der Förderanteil auf bis zu 90 Prozent gesteigert werden.